Hüggelschule jetzt "Partnerschule Wissenswerkstatt"

Hasbergen. Große Freude in der Hüggelschule Hasbergen. Sie erhielt jetzt die Auszeichnung "Partnerschule der Wissenswerkstatt" in Diepholz.

Die Urkunde überreichte Dr. Heike Pabst, Leiterin der Wissenswerkstatt, den Schülern. Sie würdigte das Engagemen der Schule, die zehnmal mit vierten Klassen in Diepholz an Kursen des außerschulischen Lernorts teilgenommen hat.

"Die Schüler werden bei uns spielerisch mit Naturwissenschaften und Technik in Kontakt gebracht und entwickeln Freude an diesen Fächern", brichtete Pabst und betonte, das frühzeitige Wecken eines Interesses daran sei von elementarer Bedeutung. "Viele Schüler sind vom Experimentieren in der Wissenswerkstatt so begeistert, dass sie sich eine berufliche Perspektive in diesem Bereich vorstellen können", erläuterte die Leiterin.

Putzmaus konstruieren

Das können sich nun auch Lea und Kira von der Hüggelschule vorstellen, die mit ihren Mitschülern eine Hebebühne und eine Putzmaus konstruierten. Das habe viel Spaß gemacht. Etwas schwierig sei das Anbringen des Schwanes bei der Putzmaus gewesen, sagte Lea.

Alle Schüler arbeiteten an den Werkstücken und bewiesen allerhand Geschick. Die Klassenlehrkräfte schauten allen dabei über die Schulter und halfen mit.

Eine Kollegin hatte von der Wissenswerkstatt geschwärmt und mir damit den Anstoß für den zehnmaligen Besuch der Einrichtung gegeben. "Das, was hier gemacht wird, können wir im Schulunterricht nicht leisten", waren sich alle Pädagogen aus Habergen einig. "Wir möchten gerne wiederkommen", so ihr Fazit.

Bei allen Werkstücken war schon etwas Fingerspitzengefühl erforderlich. Am Ende freuten sich alle Schüler nicht nur über das Tertifikat, sondern auch darüber, die selbst gefertigten Putzmäause und Hebebühnen mit nach Hause nehmen zu dürfen.

Zum den Presseartikeln 1& 2